Baby-o-Meter von Baby-o-Meter.de
 


 


 

Florian's Grab


 



 

Gibt es diesen Ort...

 


Wo alle Menschen glücklich sind,

An dem jeder seinen Liebsten in die Arme nimmt ,
Wo die Zeit nur langsam vergeht,
Und man in jedem Moment zueinander steht,
Wo alle Wünsche in Erfüllung gehen,
wo Wir  endlich unsere Kinder wiedersehen,
Wo es keinen Haß mehr gibt,
Sondern die Liebe
den Tod besiegt!
Wo und wann wird es sowas geben?
Werden wir das alles auch mal erleben!
ich hoffe es,
denn dann haben wir gewonnen,
und unsere Schmerzen wären im Sande verronnen.

 

 


Florian,s Grab nach der Beerdigung!


 

 

Ein Tod zur Unzeit

 

"Jetzt bist du schon gegangen, Kind,
Und hast vom Leben nichts erfahren,
Indes in unsern welken Jahren
Wir Alten noch gefangen sind.
Ein Atemzug, ein Augenspiel,
Der Erde Luft und Licht zu schmecken,
War dir genug und schon zuviel;
Du schliefest ein, nicht mehr zu wecken.
Vielleicht in diesem Hauch und Blick
Sind alle Spiele, alle Mienen
Des ganzen Lebens dir erschienen,
Erschrocken zogst du dich zurück.
Vielleicht wenn unsre Augen, Kind,
Einmal erlöschen, wird uns scheinen,
Sie hätten von der Erde, Kind,
Nicht mehr gesehen als die deinen."

 

 

 

 


 

Die Blumen Für Florian!

 

 

 
 

 Die wir lieben,
sind nur geborgt.
Wann sie gehen,
entscheiden wir nicht.
Wir entscheiden,
ob wir die Erinnerung
als Geschenk annehmen wollen.

 

 

 
 

 

Viel zu klein ist das Grab für die ganzen Blumen!


 

Wenn du jemals ein Kind verlierst,

 

wie es mir geschehen ist,

 

 dann wirst du die andere Seite der Wahrheit kennen.

 

 Du wirst verstehen, was es bedeutet,

 

 vernichtet zu sein und doch jeden Tag aufzustehen und den Kessel mit Wasser zu füllen.

 

 Du wirst den Dampf aus dem Kessel steigen sehen und weinen.

 

 Du wirst behaupten, es sei alles in Ordnung.

 

 Du hast ein Staubkorn ins Auge bekommen.

 

Das ist alles.

 

 Auf der Straße werden Tränen auf den Gehsteig tropfen und deine Schuhe füllen.

 

Sag, die Sonne schiene dir in die Augen.

 

Wenn du deine Trauer zeigst, vergeht sie nicht.

 

Wenn du sie verbirgst, vergeht sie nicht.

 

 Sie ist für immer und ewig bei dir,

 

aber es gibt vielleicht eine Stunde, in der du dich nicht erinnerst.

 

 Einen Abend, an dem der Himmel blau wie Tinte ist.

 

 Einen Nachmittag, an dem deine Tochter hinter einer Grille herläuft,

 

die sie niemals fangen wird.

 

Flüstere den Namen deines Babys. Dann sei still. 

 

 

Das Grab am  31.08.2006 

 

 

Tränen und Regentropfen –
Dunkel, voller Trauer,
fallen herunter ins Nichts –
und niemand hat´s gesehen.
Alles, was sie zeigen,
hat keiner erkannt.
Keiner wollte wissen,
warum sie da sind.
Doch der Grund liegt tief in der Seele,
dort,wo niemand hineinsehen kann,
außer mir selbst.
Und so bleiben die Tränen und Regentropfen dunkel,
voller Trauer – verlassen durch meinen Sonnenschein.

 

 


 

 

Einst schlugen unsere Herzen,
bis deines erstarb.
Doch unsere  Liebe lebt weiter,
hinaus über dein Grab!

 

 



 

Was bleibt ist das Wasser
Das über den Abgrund tropft
Was bleibt ist der Wind
Der  über dein Grab weht
Und mit dem Wind
Die Stille um uns herum.

 

 

 


08.09.2006

 


 

 

 Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
so ist es dir, als leuchten tausend Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Und wenn du dich getröstet hast,
wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
(Antoine de Saint-Exupery, Der kleine Prinz)

 

08.09.2006

 


 

 

"Mein Florian- Für immer !

Selbst,

wenn ich mal 60 Jahre alt
und eine Oma bin,
und Enkelkinder in meinen Armen wiege,

wirst auch  Du,
mein Lieber Florian,
bei mir sein.

Vor meinem inneren Auge
werde ich Dich immer sehen.

In meinem Herzen
werde ich dich immer spüren.

Die anderen können es zwar nicht sehen . . .
dennoch:

Ich werde immer
ein Sohn mit dem Namen Florian  haben !"


 

 


Ein Engel für Florian

26.10.2006


 

Mein liebes Kind lauf nun der Sonne entgegen .
Und wenn du einen Engel siehst, nimm Ihn an der Hand, und flieg mit Ihm in den Himmel.
Sieh nicht zurück zu mir, den ich werde immer bei Dir sein! -
Werde an Dich denken und von Dir träumen .
Bis wir uns Wiedersehen.

 
 



26.10.2006



Du bist nun fort, wir sind allein.
Du wolltest gern noch bei uns sein.
Das Leben war so schön mit dir,
für deine Liebe danken wir.

 

 

 


26.10.2006

 

 

 

Auf einmal bist du nicht mehr da,
und keiner kann's verstehen.
Im Herzen bleibst du uns ganz nah
bei jedem Schritt, den wir jetzt gehen.
Nun ruhe sanft und geh in Frieden,
denk immer dran, dass wir dich lieben.

 



 


26.10.2006


 

Die Tränen alle, die wir weinen,
Du siehst sie nicht, nicht unseren Schmerz.
Was wir an Dir verloren haben,
das weiß allein nur unser Herz.

 

 


 


 


 

Dez2006


 

 


 

 

Dez 2006


 

 

Dez2006






07.02.2007

 

Florians Grabstein wurde Fertig.


 




 Du gingst

Ohne dass wir uns verabschieden konnten von dir,

Du hinterlässt eine unendliche große Leere in uns,

die niemand außer dir füllen kann.

Wir stehen oft an Deinem Grab,

doch wir können es immer noch nicht glauben,

dass Du darin liegst.

Wir ersticken an dem Schmerz,

an all die schönen Erinnerungen die wir in uns tragen.

Niemand, so scheint es,

kann diesen Schmerz mildern,

denn niemand wird dich je ersetzen können.

Doch der Schmerz wird verblassen,

irgendwann,

denn wir werden begreifen,

dass Du für uns niemals sterben kannst,

weil Du in unseren Herzen ewig weiter lebst!





 

Blumen der Liebe bring ich dir ans Grab,

weil ich dir sonst nichts mehr Schenken kann.

Jetzt Steh ich am Ort, das dein Grab nun ist,

fühl ich wie schmerzlich mein Herz dich vermisst.

Zünde ein Lichtlein der Liebe dir an,

denke an dich und verlasse dich dann.

Tränen der Trauer sie machen mich blind,

dass ich das Licht der Liebe kaum find.

Nur noch ein Blick nach dem Traurigen Ort

muss dich verlassen, muss von dir fort.

Tränen der Trauer, die nehme ich mit mir,

doch meine Liebe bleibt immer ,immer bei dir.




07.04.2007


Eine kleine heiße Träne

rollt langsam über mein Gesicht,

fällt runter auf den Kalten Boden

nur Du, Du siehst sie nicht.


Weißt Du wie viele Tränen

ich in der Nacht geweint,

wenn tief in meinen Träumen

die Sehnsucht uns vereint.




07.04.2007


Ich wandere durch die Strassen der Stadt

ohne Rast und ohne Ruh,

denke nach welchen Sinn das Leben hat

nur der Mond schaut traurig mir zu.


Gedanken die sich zur Form gestalten

fallen mich wie Wölfe an,

Gedanken die meine Schritte leiten

die ich nicht einordnen kann.


So wandere ich Stunde um Stunde

Gedanken im Kreise sich drehen,

stelle erstaunt fest ich lauf in die Runde

bleibe dann stumm endlich stehen.


Ich spüre wie eine heiße Träne

mir über die Wange rinnt,

weiß jetzt was Gefühle

 was Gedanken sind.


Schau hoch hinauf

in das endlose weite Himmelszelt,

fühle mich ganz allein

auf der großen weiten Welt.



07.04.2007

Sanft halte ich Dich in meinem Arm

Deine schönen blauen Augen

sehen den Himmel nicht mehr.


Schlaf ruhig , ich halte Dich

ganz sanft meine Stimme erklingt,

bevor sie leise Tränenerstickt

das Lieblingslied für Dich singt.


Du hast dies
e Welt,

verlassen

mein Herz Dich für immer hält.


Die Tränen rinnen mir übers Gesicht

der Schmerz reißt das Herz entzwei,

doch eines weiß ich ganz genau

wir sehen uns wieder wir zwei.

Dieses Lied haben wir auf Florian's Beerdigung Spielen lassen!

In jeder Farbe die ich seh,
auf jeder Strasse die ich geh.
In jedem Morgen jeden Augenblick,
in allem was mich bewegt.
In dem Geruch der Jahreszeit,
in jedem Schloss der Einsamkeit.
In jedem Traum, der mich nicht schlafen lässt,
da sind wir zu zweit.

Ref. Ich seh dich,
ich seh dich überall.
Ich fass es nicht,
dass ich dich nicht halten kann.
Ich seh dich,
es ist als wärst du da.
Du bist ganz nah,
ich seh dich überall.

 In jedem Stern am Firmament,
in jedem Tag jeden Moment,
gibt es nichts was dich auslöschen kann,
wie mein Herz das für dich brennt.
In jedem noch so weiten Meer,
in jeder Liebe die ich schwör,
da bist du und nichts ersetzt dich,
da vermiss ich dich so sehr.

Ref. Ich seh dich,
ich seh dich überall.
Ich fass es nicht,
dass ich dich nicht halten kann.
Ich seh dich,
es ist als wärst du da.
Du bist ganz nah,
ich seh dich überall.

 In jeder Frage die du kennst,
jede Phase die uns trennt.
Jedes Wort und jeder Blick,
alles will dich zurück.

Ref. Ich seh dich,
ich seh dich überall.
Ich fass es nicht,
dass ich dich nicht halten kann.
Ich seh dich,
es ist als wärst du da.
Du bist ganz nah,
ich seh dich überall.

Ich seh dich,
ich seh dich überall.
 

 

 

11.05.2009

 

 

 

 11.05.2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld